header historie

Historie

Das Hotel Becker in Bad Laer

Seit dem 16. Jahrhundert in Bad Laer zuhause und seit 1923 Gründer und Betreiber des Ferienhotels Becker - die Wurzeln der Familie Becker sind fest mit der Stadt verbunden und auch das heutige Hotel lebt den traditionellen und familiären Charm aus.

Vor der Gründung der Pension war die Familie Becker in der Landwirtschaft und Herstellung von Mauerkalk tätig. Im Blomberg gebrochene Kalksteine wurden in „Beckers Kalkofen“, an der Stelle des heutigen Ehrenmals am Kurpark, gemahlen und zu Mauerkalk gebrannt.
Cilli Becker heiratete im Jahr 1939 August Große-Börger. Unter neuem Namen wurde die Pension mit viel Herzblut und Gespür für den Gast weitergeführt.

Nach den Wirren des zweiten Weltkrieges meldeten sich die Kurgäste ab Ende der 1940er Jahre zurück. Die Nachfrage war so groß, dass das Haus 1964 vergrößert wurde, um den Bedürfnissen der Kurgästen gerecht zu werden. Gestiegene Ansprüche forderten Veränderung und somit wurde ein Hallenbad gebaut, welches nicht nur zur damaligen Zeit eine absolute Seltenheit in Deutschland war. 1972 folgte mit der Angliederung der medizinischen Badeabteilung der nächste Schritt in Richtung Wellness- und Erholungsurlaub für den Gast. Auch heute noch ist das Bad und der angeschlossene Wellnessbereich in Bezug auf Größe, Ausstattung und Modernität von gehobener Klasse.

Symbol für die Tradition des Hauses ist das über 100 Jahre alte Klavier im Eingangsbereich des Hauses, auf dem auch heute noch ab und an ein Lied gespielt wird.